Web 2.0 Lexikon

QR-Code

leitet sich aus dem englischen Quick Response für schnelle Antwort ab. Es handelt sich um einen zweidimensionalen quadratischen schwarz-weißen Code, mit dem man zum Beispiel eine Webadresse kodieren kann. Der QR-Code wird dann in Zeitschriften, Informationsblättern oder großformatig auf Werbeplakaten abgedruckt. Da viele moderne Mobiltelefone einen Webbrowser enthalten, genügt es, den QR-Code durch die Lese-Software von der Mobiltelefonkamera erfassen zu lassen. Die Lese-Software entschlüsselt den Code und leitet direkt auf die entsprechende Webseite. Der als mobiles Tagging bezeichnete Prozess hat den Vorteil, dass das Abtippen entfällt. Der abgedruckte QR-Code kann auch andere Informationen enthalten, beispielsweise Telefonnummern, Adressen oder informierende Texte. Letztendlich kann man mit QR-Codes Texte aller Art kodieren.