PR-Nr. 40300-0010-05-2013
Download PDF

interzum Köln, 13. bis 16. Mai 2013

Möbelbeschlaghersteller SAMET will international wachsen

Die Kundenliste des türkischen Marktführers für Möbelbeschläge nennt Abnehmeradressen in mehr als 100 Ländern der Welt. Dazu gehören die USA, Russland, Polen, Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien und China. Doch der derzeitige Export des rund 100 Millionen Euro Umsatz erzielenden Unternehmens sei erst der Anfang des internationalen Wachstums, heißt es selbstbewusst. Mit einem Marktanteil von 65 Prozent im Heimatmarkt Türkei will die Samet Kalıp ve Madeni Eşya Sanayi ve Ticaret A.Ş. mit Sitz in Istanbul, kurz SAMET genannt, zur Weltmarke werden. Die Beteiligung an der Weltleitmesse interzum vom 13. bis 16. Mai 2013 in Köln mit einem 520 m² großen Stand demonstriert Stärke und markiert die Ziele.

„Wir vertrauen auf unsere Exportkraft“, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung Ufuk Kızıltan und betont, dass einem Markteintritt eine gründliche Analyse vorausgeht. „Wir setzen auf Innovation, Design und Qualität, um unseren Kunden neue Impulse geben zu können“, erläutert Kızıltan. Diese Philosophie sei nicht neu, da sie schon seinem Vater seit der Unternehmensgründung 1973 zum Erfolg verholfen habe, berichtet Ufuk Kızıltan und erinnert sich an die Worte seines Vaters: „Wir wollen immer besser werden“. Aus gutem Grund habe man auch die Produktion der über 2.400 verschiedenen Artikel der Angebots-segmente für Scharniere, Schubkasten- und Lichtsysteme, Schiebetür-, Klappen- und Verbindungsbeschläge, Schrank-Innenausstattungen, Bohr- und Beschlagsetzmaschinen auf Herz und Nieren prüfen lassen. Zertifikate wie ISO-9001, LGA, NIMM-EPH-Detmold, FIRA und TSEK bestätigen die Qualitätsstandards.

Hinter allem stünde nach eigener Einschätzung die modernste Technologie in den beiden Fertigungsstätten in Istanbul und Çerkezköy mit insgesamt 32.000 m² Produktionsfläche. „Wir gehören zu den wenigen Wettbewerbern in der Welt, die ihre Maschinen für die Fertigung noch selbst konstruieren“, begründet Ufuk Kızıltan die Samet-Wettbewerbsvorteile, zu denen nicht zuletzt die eigene Entwicklungsabteilung gehöre, die als offiziell anerkanntes Forschungs- und Testinstitut arbeitet. Mehr als 120 Mitarbeiter sicherten als F&E-Team die Inno-vationsstärke des Unternehmens, die sich aktuell auf der „interzum“ in der Verstellbarkeit der Anschlagsstärke der selbstschließenden Scharniere, bei farbigen Scharnier-Abdeckungen, neuen Klappen-Lift-Beschlägen oder LED-Lichtsystemen zeige.

Wie viel Wert Samet bei aller technischen Perfektion auch auf das Design legt, dokumentiert die Verbindung mit namhaften Designern. So sind deutliche Akzente des renommierten Designbüros von Defne Koz und Marco Susani mit Ateliers in Chicago, Mailand und Istanbul erkennbar. Auch das dürften die internationalen Besucher der Messe als Novum innerhalb der Möbelbeschlag-industrie registrieren.

Das mehr als 1.200 Mitarbeiter beschäftigende Unternehmen Samet sieht sich bestens gerüstet, zu den Weltmarktführern aufzuschließen. Schon heute zählt man sich selbst zu den fünf Größten der internationalen Branche. Um jetzt zur Weltmarke zu werden, sollen die Zielmärkte intensiver als bisher erschlossen werden. Der Samet LLC in Rostow am Don folgt in Kürze eine neue Niederlassung in Moskau, um den wachsenden russischen Markt zu erobern. In das Zentrum des Möbeldesigns Italien platzierte Samet im Dezember letzten Jahres seine Niederlassung Samet S.R.L. in Grassobio bei Bergamo mit einem 1.000 m² großen Showroom. Im Herzen der deutschen Möbelindustrie gibt es seit April die Samet GmbH im westfälischen Bad Oeynhausen mit einer 300 m² großen Ausstellung. Die Gründung weiterer Niederlassungen stehe unter Vorbehalt der Analyse neuer Zielmärkte.

Bei all diesen internationalen Aktivitäten darf Samet nach einer entsprechenden Auditierung durch das Wirtschaftsprüfungsunternehmen Deloitte auf die Unter-stützung durch „Turquality“ hoffen. Turquality ist weltweit das erste staatlich geförderte und umfassende Marken-Entwicklungsprogramm der Türkei. Mit zur Zeit 132 geförderten türkischen Marken entwickelt sich der Name Turquality mehr und mehr zum Synonym für internationales Prestige.

Zusammengefasst bietet dieser Hintergrund den Inhalt für die eigene Vision. „Samet soll eine Weltmarke werden, die durch ihre Produkte, ihre moderne Technologie und beständige Qualität von Möbelherstellern und Endverbrauchern bevorzugt wird“, erklärt Ufuk Kızıltan sein Ziel. Dass dabei viel Emotion mitspielt, verdeutlicht auch der im Markenlogo verankerte Slogan: Samet – die Seele des Möbels (soul of furniture).

Hochauflösende Bilder

Für hoch aufgelöste Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Vorschaubild.

Bildtext 1: Head-Office der SAMET A.Ş. in Istanbul. Foto: Samet
Bildtext 2: Ufuk Kızıltan, Vorsitzender der Geschäftsführung der Samet-Gruppe aus Istanbul, startet eine Internationalisierungsoffensive. Foto: Samet

Samet GmbH

Die Samet GmbH agiert als deutsche Niederlassung des türkischen Herstellers von Möbelbeschlägen. Das Samet-Produktportfolio umfasst 2.400 Artikel der Möbelbeschlagtechnik. Der vielfach zertifizierte türkische Marktführer beliefert Kunden in 90 Ländern und unterhält ausländische Filialen in Russland und Italien sowie seit Dezember 2012 auch in Deutschland.

« zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.