PR-Nr. 30400-0017-11/2014
Download PDF

Febrü-Hausmesse – Herford, 28./29. November 2014

Febrü Fashion

Das neue Label Febrü Fashion rückt kreative Gestaltungsideen für moderne Wohlfühlbüros in den Fokus. Vier Module – print, green, glam und needles – setzen Akzente, wo Büroräume für unterschiedliche Szenarien und differen­zierte Aufgaben gestaltet werden sollen.

Bei der Einrichtung moderner Büros spielen Individualität und Wohnlichkeit eine zentrale Rolle. Denn eine inspirierende Arbeitsumgebung ist ein entscheidendes Kriterium, damit Mitarbeiter sich wohlfühlen. Das neue Label „Febrü Fashion“ zieht nicht nur Büromöbel chic an, sondern stellt viele Ideen bereit, damit Wohlfühlatmosphäre in alle Bereiche des Büros einziehen kann.

„Fashion green“ bricht die Grenze zwischen sachlicher Bürogestaltung und ge­mütlicher Wohnatmosphäre auf. Schilfgras strukturiert Räume. Rasen als Wand­bild oder auf Schränken unterstützt den Wohlfühlcharakter und fungiert zudem als interessanter Hingucker. Alle Pflanzen sind absolut pflegeleicht, denn sie sind aus Kunststoff. Optisch und haptisch wirken sie täuschend echt.

„Fashion glam“ bringt einen Hauch von Glamour dorthin, wo spezielle Bereiche eines Büros optisch hervorgehoben werden sollen: zum Beispiel im Konferenz­zimmer, im Empfangsbereich oder Seminarraum, also überall dort, wo individu­elle Themenbereiche im Corporate Design eines Unternehmens inszeniert wer­den sollen. Eine neue Art der Pulverbeschichtung eröffnet Möglichkeiten, Ein­richtungselemente zum Beispiel in Carbon-, Rost- oder Goldoptiken zu gestalten.

„Fashion needles“ setzt voll und ganz auf Individualität. Dahinter steht die Idee, Stoffelemente mit gestickten Motiven zu akzentuieren. Das gestickte Logo auf Konferenzstühlen ist nicht nur Eyecatcher, sondern bildet gleichzeitig die CI eines Unternehmens in den repräsentativen Bürobereichen effektvoll ab.

Mit „Fashion print“ kann jedes Design, jedes Muster, jede Farbe, jeder Look auf die Materialien Holz, Glas, Metall und Stoff aufgebracht werden. Tischplatten, Schrankfronten, Rückwände, Wangen und Jalousien erhalten eine individuelle Optik. Eine Landkarte oder ein trendiger Look auf der Schrankwand, ein Stadt­plan auf dem Konferenztisch, spannende Texturen inklusive Logo im Empfangs­bereich bis hin zu wolkigem Winterhimmel oder dem farbenfrohen Herbstwald sind nur ein Auszug aus realisierbaren Themenwelten, die eine loungige Arbeits­atmosphäre erzeugen.

Die gestaltete Oberfläche ist UV-gehärtet und abriebfest, so dass sie den Bean­spruchungen im Büro standhält. Flächen bis 160 cm x 250 cm können als kom­plettes Bauteil gestaltet werden.

„Febrü Fashion“ setzt die Vielfalt des Einrichtens erfrischend, ideenreich und in­spirierend um. Antje Bohlmeier, Abteilung PlanBAR/Innenarchitektur, ist die An­sprechpartnerin für das neue Label. Sie berät und gibt Tipps, wie sich „Febrü Fashion“ in das planerische und gestalterische Gesamtkonzept integrieren lässt.

Hochauflösende Bilder

Für hoch aufgelöste Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Vorschaubild.

Bildtext 1: „Fashion green“ – die grüne Wand aus Schilfgras im Konferenzzimmer. Foto: Febrü







Bildtexte 2: Schilfgras-Elemente aus dem „Fashion green“-Modul strukturieren Arbeitsbereiche. Foto: Febrü
Bildtext 3: Ganz sportlich: der Rasen auf dem Schrank. „Fashion green“ macht es möglich. Foto: Febrü
Bildtext 4: Sieht aus wie Bambus, ist aber kein Bambus, sondern ein perfekter Druck aus dem „Fashion print“-Modul. Foto: Febrü
Bildtext 5: Schrankwände bekommen mit „Fashion print“ ihren ganz eigenen Charakter. Foto: Febrü
Bildtext 6: Sitzecke oder Lounge? „Fashion print“ schafft Wohlfühlatmosphäre. Foto: Febrü

Febrü

Febrü entwickelt und produziert am Standort Herford mit 170 Mitarbeitern Büromöbel. Die hohe Fertigungstiefe steht für ein breites Produktportfolio, das vom Arbeitsplatz über Stauraum, Konferenz bis hin zu Empfang, Lounge und Akustik reicht. Mehr Informationen unter www.februe.de

« zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.