PR-no. 10180-0004-09/2013
Download PDF

area30, Löhne | 15. September 2013

Die Finalisten beim BMK-Innovationspreis 2013

Küchenmöbel

1. Platz – Ballerina, Rödinghausen, „Der ultimative Korpus“

Alle Ballerina-Schränke sind innen so schön wie außen. Zur Auswahl stehen 24 verschiedene dekorgleiche Korpusfarben, mit denen der komplette Korpus inklusive der Rückwand in Frontqualität beschichtet wird. 19 mm starke Querböden und Rückwände in 8 mm Stärke stehen für Produktqualität und bringen zusätzliche Stabilität in den Schrank. Selbst mehrfache Umzüge, so der Hersteller, können Ballerina-Küchen nichts anhaben. Schickes Outfit innen wie außen kombiniert mit belastbarer Qualität, das ist „der ultimative Korpus“.

2. Platz – Häcker, Rödinghausen, „Moving Table“

Der „Häcker Küchen Moving Table“ erscheint im geschlossenen Zustand als Kochinsel mit einer durchgehenden Granit-Arbeitsplatte, die das Induktions-kochfeld verdeckt. Beim Verschieben der Arbeitsplatte in den Raum hinein entsteht ein Tisch, an dem bis zu vier Personen bequem Platz finden. Die Funktion garantiert das speziell entwickelte Führungssystem, das unsichtbar in das Möbel integriert ist und die Granitplatte im ausgezogenen Zustand nahezu schwerelos wirken lässt. Links und rechts der verschiebbaren Platte befindet sich je ein feststehendes Element, wo beispielweise die Spüle jederzeit leicht zugänglich untergebracht werden kann.

3. Platz – Sachsenküchen, Schmiedeberg, „ERGOmatic“

Das elektrisch verstellbare Sockelsystem „Ergomatic“ ermöglicht auf Knopfdruck eine Verstellung der Arbeitshöhe um bis zu 200 mm. Personen mit einer Körpergröße von 1,60 bis 2,00 Meter bietet der Verstellbereich von 855 bis 1055 mm den Komfort, die jeweils optimale Arbeitshöhe einzustellen. Das gemeinsam mit der dänischen Firma Linak entwickelte System verfügt über mehrere elektronische Antriebe, die Küchenschränke und Arbeitsplatte sanft und nahezu geräuschlos auf- und abfahren lassen. Dabei werden Gewichte bis 600 kg mühelos bewegt. Die Bedienung erfolgt über ein in der Arbeitsplatte integriertes Touchpanel, das gleichzeitig die aktuelle Höhe der Arbeitsplatte anzeigt und die Möglichkeit bietet, bis zu drei Höhen zu programmieren. Auf der höchsten Position mutiert die Kücheninsel vom Arbeitstisch zum Tresen für das Frühstück, den Imbiss zwischendurch oder den geselligen Küchentalk.

Küchengeräte

1. Platz – Miele, Gütersloh, „PowerFlex“

Bei der „PowerFlex“-Induktion können bei jedem Kochfeld mindestens zwei Kochzonen per Tastendruck zu einer Gesamtfläche zusammengeschaltet werden. Damit passen sich die Kochfelder flexibel dem Kochgeschirr an und bieten maximale Leistung, wenn Bräter oder extragroße Töpfe verwendet werden. Je nach Ausstattung stehen vier oder sechs „PowerFlex“-Zonen zur Verfügung, die zu zwei beziehungsweise drei großen Flächen zusammenschaltbar sind. Ein praktisches Zusatzfeature ist die „Stop&Go“-Funktion. Klingelt es beim Kochen an der Haustür, lassen sich alle Kochzonen mit einem Tastendruck auf die kleinste Stufe reduzieren, so dass nichts anbrennen kann.

2. Platz – Siemens, München, „5-fach Induktionskochstelle“

Kochen wie ein Profi: Das versprechen die 80 cm breiten, 5-fach Induktionskochstellen. Mit „bratSensor plus“ ausgestattet, wird die Temperatur in der Pfanne so gesteuert, dass nichts mehr anbrennen kann. Vier wählbare Bratbereiche und neun vollautomatische Bratprogramme stehen auf der hinteren sowie vorderen rechten Kochzone zur Verfügung. Zur komfortablen Bedienung gehören „touchSlider“-Bedienung, 17 Leistungs-Stufen, Timer und Wischschutzfunktion. Wer viel Freiheit beim Kochen wünscht, wird die Vorteile der Varioinduktion-Kochzone schätzen.

3. Platz – Liebherr, Ochsenhausen, „ECBN 50 66 Integrierbare Kühl-Gefrier-Kombination mit BioFresh“

Funktion und eine schöne Optik bietet die 76 cm breite Einbau-Kühl-Gefrier-Kombination. Im großzügigen Kühlteil, den „BioFresh“-Schubfächern und „NoFrost“-Gefrierteil findet jedes Lebensmittel das optimale Lager-Klima. Der In-nenraum überzeugt mit aufeinander abgestimmten Designelementen, wie „GlassLine“-Abstellflächen oder variabel nutzbaren Flaschenablagen. Der hochwertige Eindruck des Innenraums wird durch die Ausleuchtung mit LED-Technologie unterstützt. Die „BioFresh“-Safes werden mit zusätzlichen, flächenbündig in die Seitenwand integrierten LED-Spots ausgeleuchtet und lassen sich auf Teleskopschienen leicht ausziehen. Auch im Gefrierteil sorgt eine LED-Beleuchtung für gutes Licht. Die „MagicEye“-Steuerung mit digitaler Temperaturanzeige gewährleistet eine präzise Einhaltung der Temperatur. Der integrierte „IceMaker“ mit Festwasseranschluss hält für jede Gelegenheit Eiswürfel in bester Qualität bereit.

Küchenzubehör

1. Platz – Blanco, Oberderdingen, „Blanco Hot“

Die Küchenarmatur mit Heißwassersystem „Blanco Hot“ verfügt über einen zusätzlichen Drehgriff mit eigener Heißwasserversorgung. Die Temperatur kann von 65 °C stufenlos bis nahe dem Siedepunkt eingestellt werden. Mit einem Volumen von fünf Litern steht immer genug Wasser zur Verfügung.

Da beim Zapfen der Heißwasser-Drehgriff nicht festgehalten werden muss, bleiben beide Hände frei. Durch die „ComfortFlow-Cascade“ tritt der Wasserstrahl ohne übermäßiges Dampfen und Spritzen aus. Außerdem ist der Auslauf so isoliert, dass er jederzeit kühl bleibt. Die Kindersicherung mit Drück-Drehmechanismus und deutlicher Kennzeichnung bietet zusätzliche Sicherheit. Für Hygiene am Arbeitsplatz sorgt das patentierte „anti-drip“-System, das die Keimbildung effizient verhindert. „Blanco Hot“ basiert auf der Niederdrucktechnologie und lässt sich einfach installieren, da keine Sicherheitsgruppe erforderlich ist.

2. Platz – Bachmann, Stuttgart, „Twist“

Die Steckdoseneinheit „Twist“ eignet sich dank kompakter Bauform und geringer
Einbautiefe für Küchenarbeitsplatten, in die sie platzsparend integriert werden kann. Die Stromleitung wird eng am Gehäuse geführt, so dass die Einbautiefe nur ca. 40 mm beträgt. Damit ist auch der Einbau über Schubladen problemlos möglich. Mit ihrer Edelstahl- beziehungsweise Chromoptik passt „Twist“ in die unterschiedlichsten Farbkonzepte. Clever ist der Verschluss: Nach Gebrauch wird die Abdeckung gedreht – die Steckdosen verschwinden darunter.

3. Platz – Systemceram, Siershahn, Keramikspüle „Genea 100“

Charakteristisches Designmerkmal der Keramikspüle „Genea 100“ ist die seitlich gegen Null auslaufende Abtropffläche, so dass sie beim flächenbündigen Einbau eine durchgehende Ebene mit der Arbeitsplatte bildet. Auf den feinen, symmetrisch angeordneten Abtropfrillen, die ebenfalls zum Spülenrand gegen Null auslaufen, kann das Abtropfwasser kontinuierlich abfließen, das Geschirr steht sicher und fest.

„Genea 100“ präsentiert sich als multifunktionales Arbeits- und Vorbereitungszentrum. In die beiden Becken der Spüle lassen sich Standard-Gastronomiebehälter aus Edelstahl (entsprechend EN 631) einsetzen, wie sie beispielsweise im Dampfgarer verwendet werden. Das mittig platzierte Restebecken ist in Form und Abmessung genau auf den kleineren 1/3-Gastronomiebehälter mit dem Außenmaß von 325 x 176 mm ausgelegt. In die Abmessungen des großen Spülbeckens passen ein Edelstahl-Spülkorb mit einem großen 2/3-Gastronomiebehälter (Außenmaß 354 x 325 mm) oder hintereinander zwei 1/3-Behälter.

Hochauflösende Bilder

Für hoch aufgelöste Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Vorschaubild.

Bildtext 1: Platz 1 belegte in der Kategorie Küchenmöbel Ballerina, Rödinghausen, mit „Der ultimative Korpus“. Foto: Ballerina Küchen
Bildtext 2: Auf Platz 2 positionierte sich Häcker, Rödinghausen, mit „Moving Table“. Foto: Häcker
Bildtext 3: Den dritten Platz auf dem Siegertreppchen erreichte Sachsenküchen, Schmiedeberg, mit dem elektrisch verstellbaren Sockelsystem „ERGOmatic“. Foto: Sachsenküchen
Bildtext 4: Miele, Gütersloh, sicherte sich mit der „Power Flex“-Induktion den 1. Platz in der Kategorie Küchengeräte. Foto: Miele
Bildtext 5: Auf dem 2. Platz landete Siemens, München, mit der 5-fach Indukti-onskochstelle. Foto: Siemens
Bildtext 6: Platz 3 sicherte sich Liebherr, Ochsenhausen, mit der integrierbaren Kühl-Gefrier-Kombination mit BioFresh ECBN 5066. Foto: Liebherr
Bildtext 7: Beim Küchenzubehör stand Blanco, Oberderdingen, mit der Küchenarmatur mit Heißwassersystem „Blanco Hot“ ganz oben auf dem Sieger-treppchen. Foto: Blanco
Bildtext 8: Auf Platz 2 folgte Bachmann, Stuttgart, mit der Steckdoseneinheit „Twist“. Foto: Bachmann
Bildtext 9: Systemceram, Siershahn, mit der „Genea 100“ Keramikspüle belegte den 3. Platz. Foto: Systemceram

« Retour à l' aperçu

Comments are closed.