PR-no. 40200-0123-10/2016
Download PDF

SICAM, Pordenone 18. – 21. Oktober 2016

Zahlenkombinatsschloss Dial Lock 60 neu im Lehmann-Programm

Keyless security liegt im Trend. In öffentlichen Bereichen und Industriebetrieben, und hier vor allem im Spind- und Wertfachbereich, gehört der schlüssellose Zugriff beim Thema Sicherheit zu den Anforderungen. Speziell für hohe Beanspruchungen bietet der Mindener Schlossspezialist Lehmann jetzt das „Dial Lock 60“.

Das neue „Dial Lock 60“ mit einem Gehäuse aus glasfaserverstärktem Kunststoff sowie einem Verriegelungselement aus Zinkdruckguss wurde für Bereiche konzipiert, in denen Schränke, Spinde oder Locker hohen Belastungen ausgesetzt sind. Mit einer Stanzung von 16 x 19 mm ist die neue „Dial Lock“-Version darüber hinaus auch auf den spezifischen Bedarf von Stahlmöbel-Herstellern vorbereitet. Für Anwendungen in Holz/HPL steht eine Adaption zur Verfügung. Mit dem Zahlenkombinationsschloss lässt sich in besonders sensiblen Bereichen (zum Beispiel in Laboren etc.) eine Dreipunktverriegelung realisieren.

Wie alle Versionen des Zahlenkombinationsschlosses ist auch das „Dial Lock 60“ mit der komfortablen Verwischtechnik ausgestattet, die das automatische Rückstellen der Zahlräder auf null bewirkt. Diese komfortable Funktion nimmt es dem Nutzer ab, den Code selbst zu verwischen und gibt Sicherheit, dass der persönliche Code unerkannt bleibt.

„Dial Lock 60“ ist Schloss und Griff in einem und bedingt deshalb eine wirkungsvolle Haptik. Der ergonomisch geformte Knopf lässt sich gut greifen, so dass der Nutzer Schränke und Spinde leicht öffnen und schließen kann. Da alle vier Zahlenräder zuverlässig einrasten, kann das „Dial Lock 60“ auch mit (Arbeits-)Handschuhen bedient werden.

Im Fall der Fälle erfolgt die Notöffnung über den Zylinder (Z90). Die Riegelverstellung in die Richtungen rechts oder links ermöglicht, das Schloss ganz einfach sowohl in rechts- als auch linksanschlagende Türen zu verbauen. Selbst die Richtungen lad oder kopflad sind möglich, wenn spezifische Anwendungen, zum Beispiel in Klappen, gefordert sind. Der Drehweg für den Riegel beträgt nur 90° und sorgt bei Anwendungen mit eingeschränkten Platzverhältnissen für den nötigen konstruktiven Freiraum.

„Dial Lock 60“ eignet sich für Materialstärken bis 12 mm. Die Adaption für die Befestigung in Holz erlaubt Materialstärken von 16 bis 21 mm.

Hochauflösende Bilder

Für hoch aufgelöste Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Vorschaubild.

Bildtext 1: „Dial Lock 60“ ist Schloss und Griff in einem und bedingt deshalb eine wirkungsvolle Haptik. Der ergonomisch geformte Knopf lässt sich gut greifen, so dass der Nutzer Schränke und Spinde leicht öffnen und schließen kann. Neben der Version in Weiß gibt es auch eine schwarze Variante. Foto: Lehmann


Bildtext 2: Keyless security liegt vor allen im Spind- und Lockerbereich im Trend. Speziell für hohe Beanspruchungen wurde das „Dial Lock 60“ mit einem Gehäuse aus glasfaserverstärktem Kunststoff entwickelt. Foto: Lehmann

Lehmann

Als einer der führenden europäischen Hersteller für mechanische und elektronische Möbel-Schließsysteme mit rund 300 Mitarbeitern und Stammsitz in Minden/Westfalen entwickelt und produziert Lehmann seit 1962 hochwertige Produkte für die möbelherstellende Industrie, zu denen die Branchen Büromöbel, Lager- und Betriebsausstattung, Laden-/Innenausbau, Wohn- und Schlafraummöbel, Hotel- und Objekteinrichtung, Gesundheitswesen sowie Caravan- und Bootsbau zählen. Mehr Informationen unter www.lehmann-locks.com

« back to overview

Comments are closed.