PR-no. 50100-0225-08/2013
Download PDF

Praktische Themen zum umweltfreundlichen Kostensparen

Der für den 13. und 14. September 2013 angekündigte Fachkongress Energieeffizienz, den die Stadt Rheda-Wiedenbrück in Kooperation mit der GARANT Gruppe im A2 Forum veranstaltet, bietet sowohl Fachbesuchern (am ersten Tag) und interessierten Privatbesuchern umsetzbare Ideen, um Energie künftig effizienter einzusetzen. Neben vielen Vorträgen und Diskussionsforen zeigt die begleitende Ausstellung, welche praktischen Möglichkeiten bestehen, Energiekosten sowohl im Gewerbebetrieb als auch im Ein- und Mehrfamilienhaus zu senken.

Die mit der so genannten Energiewende in die öffentliche Diskussion gelangten Themen sind nahezu unüberschaubar. Wer sich nach richtigen Lösungen umsehen möchte, verliert schnell den Überblick. Ziel des Kongresses mit seinen 22 Vorträgen und der begleitenden Ausstellung ist es, produkt- und wertneutrale, maßgeschneiderte Beratung zu bieten und ganzheitliche Konzepte von der Heizung über die Wasserversorgung, das Lichtkonzept bis hin zur Gebäudedämmung für das jeweilige Bau- oder Sanierungsprojekt zu initiieren. „Wir wollen aufklären, sensibilisieren und begreifbare Inhalte für die Worthülsen wie Energieeffizienz, hydraulischer Abgleich und Solarthermie schaffen“, erläutert der für den Kongress verantwortliche Projektleiter Norbert Tietz.

Um richtige Entscheidungen treffen und den eigenen Nutzen daraus ableiten zu können, beraten Experten an ihren Ausstellungsständen während des Fachkongresses Energieeffizienz ratsuchende Besucher. Bereits wenige Beispiele zeigen, welche Vorteile sich aus der Nutzung von Erdwärme, Sonnenenergie, Kraft-Wärme-Kopplung, Warmwasserbereitung und Beleuchtung sowohl für den eigenen Geldbeutel als auch für die Umwelt erzielen lassen.

Solartechnik: Mit Sonnenstrahlen duschen

Um heiß oder warm zu duschen, liefen die Heizungen auch in diesem Sommer. Für diese Energieverschwendung gibt es eine Alternative. Eine Solaranlage schaltet den Heizkessel ab, senkt Öl- und Gaskosten und verlängert die Lebensdauer der Heizung. Wie einfach das umzusetzen ist, zeigt die Solareasy-Solartechnik zum Fachkongress Energieeffizienz in Rheda-Wiedenbrück. Die Systemkomponenten sind so konstruiert, dass die Solaranlage von einem geschulten Heizungsbauer in kürzester Zeit in die Heizung und Warmwasserbereitung integriert werden kann. Schnell, sicher und effizient lässt sich das System sauber installieren, ohne in der Wohnung Leitungen verlegen zu müssen. Informationen erhalten die Besucher am Stand von Solareasy während des Fachkongresses Energieeffizienz im A2 Forum.

Wasser: Warm, wenn man es braucht!

Wussten Sie, dass elektronische Durchlauferhitzer oft wesentlich energieeffizienter sind als zentrale Speichersysteme? Das liegt unter anderem daran, dass ein Durchlauferhitzer nur das benötigte Wasser direkt während des Durchströmens erwärmt und so Speicher- und Leitungsverluste vermeidet. Intelligente Elektronik sorgt dabei dafür, dass das Wasser stets in der gewünschten Temperatur zur Verfügung steht. Über die Verbindung von Energieeffizienz und Wasserkomfort beim Einsatz von elektronischen Durchlauferhitzern informiert die CLAGE GmbH aus Lüneburg während des Fachkongresses Energieeffizienz in Rheda-Wiedenbrück.

BHKW: Strom aus der Heizung

Ein sperriger Begriff wie Blockheizkraftwerk (BHKW) lässt Gigantisches vermuten, das Baumaßnahmen und hohe Investitionskosten einschließt. Doch das Prinzip leuchtet ein. Blockheizkraftwerke funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Wärme und Strom werden mithin gleichzeitig erzeugt. Mit anderen Worten: Ein Motor produziert mechanische Leistung, die von einem Generator in elektrische Energie umgewandelt wird. Der Strom lässt sich vor Ort nutzen oder ins öffentliche Stromnetz einspeisen. Die durch den Verbrennungsmotor entstehende Wärme wird zu Heizzwecken und zur Warmwasserbereitung genutzt. Eine interessante Lösung, die es auch für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Ein- und Zweifamilienhäuser gibt.

Besucher der Ausstellung, die den Fachkongress für Klimaeffizienz begleitet, erfahren durch die Experten an den jeweiligen Ständen, welchen Nutzen sie von einem BHKW haben. Der Stromerzeugungsspezialist Kirsch HomeEnergy aus Trier, der eine ganze Produkt-Familie von Kraft-Wärme-Kopplungssystemen unterschiedlicher Leistungsgrößen anbietet, präsentiert beispielsweise speziell für den Energiebedarf von Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Gewerbeobjekten Lösungen unter den Typenbezeichnungen micro, nano und mini, die sich den unterschiedlichen Leistungsspektren anpassen.

„Durch eine staatliche Förderung von Anlagen bis zu 2kW haben wir uns bewusst mit der Ausführung Kirschnano für ein Produkt mit 1,9 kW entschieden, um unseren Kunden genau diese staatliche Förderung von ca. 3.000 Euro zu ermöglichen“, betont Kirsch-Vertriebsleiter Jürgen Zastrow. Die in diesem Jahr vorgestellt Neuheit „nano“ wurde in der Mikro-KWK-Technologie entwickelt, die sich speziell für den geringen Energiebedarf von Ein- und Zweifamilienhäuser eignet.

Erdwärme: Eine Quelle, die nie versiegt

Der Einsatz von Wärmepumpen zu Heizzwecken reduziert die C02-Emissionen und schont unser Klima. Die Betriebskosten eines Gebäudes lassen sich so optimal und dauerhaft senken. Der erforderliche Heizenergiebedarf wird durch die regenerative Energiequelle energieeffizient und umweltschonend gedeckt.

Dabei kommt insbesondere der Sole-Wasser-Wärmepumpe eine richtungsweisende Bedeutung zu. Sie wandelt Wärme niedriger Temperatur in Heizenergie hoher Temperatur um. Dies gilt im Gegensatz zu Luft-Wasser-Wärmepumpen auch im Winter bei weit unter 0°C. Durch den Einsatz der Sole-Wasser-Wärmepumpe werden etwa 50 Prozent der Heizkosten im Vergleich zu konventionell betriebenen Heizsystemen eingespart.

Die Sole-Wasser-Wärmepumpe gilt als das zurzeit kostengünstigste, bequemste und sauberste Heizsystem mit der Sonne als Energiequelle. Das System lässt sich auch multifunktional als Heizung im Winter oder für die Raumkühlung im Sommer einsetzen.

Anreize zur schnellen Entscheidung schaffen die Förderprogramme der Bafa, die zurzeit Basis-Zuschüsse von mindestens 2.800 Euro für Umrüster gewähren. Gleichzeitig können die Investitionen für die KfW-Programme zum energieeffizienten Sanieren mit niedrigen Zinsen finanziert werden.

Detaillierte Informationen zu diesem Thema bietet während des Fachkongresses Energieeffizienz die Bielefelder Firma RTS Rohnetz-Technik Schaumburg auf ihrem Ausstellungsstand.

Beleuchtung: Energieeffizienz ins rechte Licht gesetzt

Licht lockt Leute, stimuliert zum Kauf, schafft Wohlfühlatmosphäre und Sicherheit. Doch Licht braucht viel Energie. Die Deutsche Eco Licht GmbH, die während des Fachkongresses Energieeffizienz ausstellt, bietet als herstellerunabhängiger Komplettanbieter alle Leistungen rund um energieeffiziente Lichtanlagen aus einer Hand. Sie analysiert das aktuelle Beleuchtungssystem, ermittelt das Einsparpotenzial und entwickelt auf dieser Grundlage ein individuell auf die Bedürfnisse zugeschnittenes Konzept. Innovative Finanzierungskonzepte runden die Effizienzmaßnahmen ab, da damit in vielen Fällen eine Umsetzung ohne anfänglichen Kapitaleinsatz möglich wird.

Die Teilnahme am Kongress am 13. September kostet für Fachbesucher 229 Euro plus Mehrwertsteuer. Der Eintritt am 14. September, dem Publikumstag mit lehrreichem Kinderprogramm kostet pro Besucher sechs Euro inklusive Mehrwertsteuer, wobei Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr freien Eintritt haben.

Weitere Informationen gibt es unter www.fachkongress-energieeffizienz.de.

Hochauflösende Bilder

Für hoch aufgelöste Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Vorschaubild.

Bildtext 1: Das Plakat zum Fachkongress Energieeffizienz wirbt regional speziell für den Besuch am Publikumstag am 14. September 2013 im A2 Forum.

Garant Gruppe

Die Garant Gruppe ist eine Verbundgruppe für nationales und internationales Möbelhandelsmarketing mit 4.000 Handelspartnern in 19 Ländern.

« back to overview

Comments are closed.