PR-no. 40200-0093-05/2011
Download PDF

Interzum Köln, 25.– 28. Mai 2011

Code oder Zylinder, der Kunde hat die Wahl

Wer den „Schlüssel im Kopf“ einem dicken Schlüsselbund vorzieht, aber dennoch nicht sofort auf elektronische Lösungen umsteigen will, dem bietet die Unter-nehmensgruppe Lehmann, Minden, zur interzum 2011 neben dem elektronischen Dial-Schloss „M400 TA“ ein mechanisches Dial-Schloss.

Die Codierung des Schlosses kann über Zahlenräder frei gewählt werden und ist jederzeit änderbar. Bei Bedarf lässt sich das Schloss über die Masterkey-Funktion öffnen.

Optisch präsentiert sich das Dial-Schloss als einlassbarer Drehgriff sowohl für Holz- als auch für Metallmöbel. Das Dial-Schloss wird für alle Möbelanwendungen angeboten. Die Anbindung an eigene, unterschiedliche Verschlussmechaniken wie zum Beispiel Verschlussmechaniken in Containern, Karteischränken, Möbeln mit Rolljalousien und so weiter ermöglicht die unterschiedlichsten Anwendungen. Ein weiteres Plus ist die einfache und kostengünstige Montage in der Bohrung.

Besonders in kleineren Büroeinheiten zeigt das Dial-Schloss seine Vorteile. Hier schließt es die Lücke zwischen dem Schließen mit dem Zylinderschlüssel und dem elektronischen Schließen.

„M400 TA“ – die elektronische Variante

Das elektronische Dial-Schloss bietet hohe Sicherheit, ist einfach bedienbar und verfügt über eine positive Kosten-Nutzen-Bilanz.

„TA“ steht für Tastatur und bedeutet, dass das Schließsystem über Tastatur frei codiert bedient werden kann. Von der einstelligen Zahl über das leicht zu merkende Geburtsdatum bis zur zehnstelligen Zahlenkombination ist alles möglich. Die Eingabe des persönlichen Pincodes erfolgt über eine Folientastatur und wird durch die E-Taste (E wie Enter) bestätigt; der Schrank ist verschlossen. Um ihn wieder zu öffnen, wird der zuvor verwendete Pincode eingegeben und wiederum durch die E-Taste bestätigt. Die denkbar einfache Bedienung kennt der Nutzer durch vielfältige Anwendungen vom Hoteltresor bis zu Alarmanlagen und anderen Sicherheitssystemen. „M400 TA“ kann in unterschiedlichen Anwendungen – Türen, Klappen oder Schubkästen – zum Einsatz kommen. Eine Verkabelung ist nicht erforderlich, da „M400 TA“ mit handelsüblichen Lithium-Batterien betrieben wird.

Auf dem interzum-Messestand zeigt Lehmann Dial-Schlösser in der praktischen Anwendung: Die Besucher des Messestandes können in mit „M400 TA“ ausgestatteten Schließfächern Laptops, Netbooks, iPads oder sonstige Unterlagen vor unbefugtem Zugriff schützen. Mit dem Schlüssel im Kopf lässt sich der Messetag dann – zumindest in puncto Sicherheit – ganz stressfrei gestalten.
Infos zum Dial-Schloss:
Mechanische Dial-Schlösser findet man häufig an Koffern, Tresoren und Waffenschränken sowie als Fahrradschloss. Sie basieren in der Regel auf drehbaren Metallscheiben. Die einzelnen Scheiben werden über einen Mechanismus in die richtige Position gedreht.

Die mechatronische Variante, häufig als elektronisches Dial-Schloss bezeichnet, verfügt über eine Tastatur und stammt ursprünglich aus der Tresortechnik.

Hochauflösende Bilder

Für hoch aufgelöste Bilder klicken Sie bitte auf das jeweilige Vorschaubild.

Bildtext 1: Beim mechanischen Dial-Schloss erfolgt die Codierung über die Zahlenräder. Foto: Lehmann



Bildtext 2: Nachdem der Code über die Zahlenräder des Dial-Schlosses eingestellt wurde, lässt sich der Griff drehen und das Möbel öffnen. Foto: Lehmann
Bildttext 3: Die Eingabe des persönlichen Pincodes erfolgt beim elektronischen Dial-Schloss über eine Folientastatur und wird durch die E-Taste (E wie Enter) bestätigt. Foto: Lehmann

Lehmann

Als einer der führenden europäischen Hersteller für mechanische und elektronische Möbel-Schließsysteme mit rund 300 Mitarbeitern und Stammsitz in Minden/Westfalen entwickelt und produziert Lehmann seit 1962 hochwertige Produkte für die möbelherstellende Industrie, zu denen die Branchen Büromöbel, Lager- und Betriebsausstattung, Laden-/Innenausbau, Wohn- und Schlafraummöbel, Hotel- und Objekteinrichtung, Gesundheitswesen sowie Caravan- und Bootsbau zählen. Mehr Informationen unter www.lehmann-locks.com

« back to overview

Comments are closed.